Fahrzeugnummern - Wozu?
 

Wer Fahrzeuge genau betrachtet, dem fällt hier und da zu Weil so manch seltsames Detail auf. So gibt es zum Beispiel Fahrzeuge die eine vierstellige Nummer haben, andere nur eine zweistellige und manche gar keine. Dieser Benummerung möchten ich mit dieser Seite mal etwas auf den Grund gehen, da hier und da doch manchmal einige Gemeinsamkeiten bei der Benummerung auffallen.

Nachdem dieses Thema zwar auch im FORUM mal angesprochen wurde, jedoch eine richtige, und vor allem belegbare Lösung noch nicht gefunden wurde, soll das Thema hier noch mal kurz aufgegriffen werden.

1. Die Fakten:
Es gibt Fahrzeuge die mit scheinbar wahllosen Nummern versehen worden sind. Doch wer diese Nummern etwas genauer betrachtet der erkennt hier ein System.

 


 

Auffällig an dem hier abgebildeten ZT 323-A/M ist die groß auflackierte Nummer "8265".

 


 
Und auch dieser MTS-52-Super sieht auf den ersten Blick völlig normal aus, seine Haube ziert jedoch eine deutlich lesbare "8118"
Und auch bei den Lkw`s gab es solche Nummern, so wie bei dem hier abgebildeten W50 LA/Z mit Streuaufbau D 032. Auf beiden Einstiegstüren prangt eine große "8316".
 
 

2. Das System:
Nachdem das Thema wie gesagt auch schon im FORUM diskutiert wurde, aber noch kein Ergebnis herbeigeführt werden konnte, habe ich mit einigen anderen Usern noch einige Nummern gesammelt. Ein System gibt es dabei schon, welches auch durch Marius König (besser bekannt als "Bumpelhuber") in einer benachbarten ehemaligen LPG bestätigt kam. Die Fahrzeuge mit 8-Tausender Nummer sind vermutlich nach folgendem System benummert:

Nummernreihe: 8000 - 8299 > Traktoren
Nummernreihe: 8300 - 8399 > Lkw
Nummernreihe: 8500 - 8519 > Schwadmäher
Nummernreihe: 8520 - 8539 > Häcksler
Nummernreihe: 8540 - 8599 > Mähdrescher
Nummernreihe: 8700 - 87xx > Kräne, Bagger

In der folgenden Tabelle einige Beispiele dazu:
 

 

Nummernreihe 8000 - 8200 (Traktoren)

Nummer Fahrzeug Hinweis
 8012 RS 09 Mecklenburg
 8021 RS 09 Sachsen
 8045 MTS-50 Brandenburg
 8098 ZT 423-A Sachsen
 8098 RS 56  
 8112 ZT 300-F Sachsen
 8115 ZT 300 Thüringen
 8115 MTS-82 Sachsen
 8118 MTS-52 Super Sachsen
 8122 ZT 305-A  
 8124 MTS-52 Super  
 8126 ZT 320-A  
 8129 MTS-52 Super Thüringen
 8133 ZT 305-A  
 8136 ZT 303  
 8136 ZT 300-D GB  
 8139 ZT 315  
 8139 MTS-82  
 8145/30 MTS-550 Sachsen
 8147 MTS-50 Super Sachsen-Anhalt
 8148 MTS-50 Super Sachsen
 8151 MTS-52 Super Thüringen
     

Nummernreihe 8300 - 8399 (Lkw)

Nummer Fahrzeug Hinweis
 8300-11 W50 SHA  
 8317 L60 EAS  
 8322 L60  
     

Nummernreihe 8500 - 8519 (Schwadmäher)

Nummer Fahrzeug Hinweis
 8505 E 301 (o.302)  
 8508/11 E 303  
 8512 E 302  
 8512 E 281 (!)  
     

Nummernreihe 8520 - 8539 (Häcksler)

Nummer Fahrzeug Hinweis
 8526 E 281-C  
 8526 E 280  
 13/8527 E 281 (war am Maisschneidwerk eines E 281-C angeschrieben)
 8529 E 281  
 8538 E 290  
     

Nummernreihe 8540 - 8599 (Mähdrescher)

Nummer Fahrzeug Hinweis
 8545 E 516  
 8561 E 512  
     

Nummernreihe 8700 - 87xx (Kräne, Bagger)

Nummer Fahrzeug Hinweis
 8726-2 T 174-1  
     
 


3. Das Warum?:
Was bisher offen ist, ist die Frage nach dem "Warum" es dieses Nummernschema gab. Bisher gehen wir von einer Nummerierung der Fahrzeuge für den Fall einer Mobilmachung aus. Doch Mobilmachung heißt nichts anderes als Technik für einen bevorstehenden Krieg vorzuhalten und im Bedarfsfalle dafür heranzuziehen. Doch warum sollte man Mähdrescher dazu "einberufen"? Fakt ist auf jeden Fall, daß vmtl. jede LPG eine gewisse Anzahl ihrer Fahrzeuge diesem Pool bereitzustellen hatte. Vielleicht mußte auch jeder Kreis oder Bezirk eine bestimmte Anzahl Fahrzeuge bereitstellen?

Was wir ausschließen können, ist der Umstand, daß es sich wohl um sogenannte Abrechnungsnummern handelt, denn gegen diese These spricht, daß 1. nicht alle Fahrzeuge diese Nummer trugen und 2. auch Fahrzeuge mit gleichen Nummern verteilt in der Republik angetroffen wurden. Gleiche Nummern (in der Liste ROT markiert) würden im Prinzip eher für die These eines Fahrzeugpools sprechen.

3. Vom Schema abweichende Nummern:
Einige der aufgeführten Nummern weichen jedoch vom Schema etwas ab. Diese manchmal angebrachten Zusatznummern (z.B. 8300-11, 8518/72, 13/8527) würde ich auf interne Abrechnungsnummern de betreffenden Fahrzeuges der jeweiligen LPG zurückführen. Auch bei 2 bildlich dokumentierten ZT 423-A mit den angeschriebenen Nummern 208 und 215 dürfte es sich um LPG-interne Abrechnungsnummern handeln weshalb diese hier nicht aufgeführt sind. Auch der in der Liste geführte E 281 mit der Nummer 8512 passt eigentlich momentan noch nicht in das erarbeitete Schema, aber an der Nummer ist nichts zu rütteln, sie war deutlich angeschrieben......und dessen Blechkleid ist ja kaum gegen einen E 301 tauschbar!

Wir hoffen nun auf diesem Wege einen "alten Hasen" zu finden, der uns bei der Lösung dieses Rätsels behilflich sein kann! Was hat es mit den Nummern auf sich?

 

 

Also, der Anfang ist gemacht, überweitere Hinweise würde ich mich freuen.

Hast Du Ergänzungen? Dann nimm doch Bitte Mail-Kontakt mit mir auf.

zur Startseite