Anhänger-Kurzbezeichnungen

Da bei all soviel Technik manchmal auch Abkürzungen und ähnliches auftauchen, möchte ich Euch hier mal aufzeigen, was das denn alles so heißen kann, und daß so manch willkürlich klingende Abkürzung schon einen tieferen Sinn hat!!

Kurzzeichen zur Typbezeichnung von Anhängefahrzeugen

Die Bezeichnung der in der DDR hergestellten Anhängertypen erfolgte nach einem Betriebsstandart des VEB "Ernst Grube" Werdau. Die Kurzbezeichnung der Anhänger setzt sich meist aus mehreren Feldern zusammen. Ich möchte Euch dies am Beispiel des Mischfuttersattelauflieger HLS 100.48/11 erklären.

                    
HLS 10 0 . 48 / 11
Fahrzeugart Kennwerte Variante   Aufbau/
Verwendungszweck
  zusätzliche
Merkmale
  Fahrzeugart
H

L

S

Allgemein für alle Hängefahrzeuge steht am Anfang der Fahrzeugart ein "H", ergänzende Unterbuchstaben gibt es folgende:
  HB
HL
HLS
HM
HN
HP
HR
HT
HTS
HW
HWS
  Baustellenanhänger
LKW Anhänger
Sattelauflieger
Anhänger für Kleintransporter (Multricar)
Nachläufer
Pkw Anhänger
Rungenanhänger
Traktorenanhänger
Sattellastige Traktorenanhänger
Wechselnutzanhänger
sattellastiger Wechselnutzanhänger
  Kennwert
1
0
Der Kennwert gibt Auskunft über die Nutzmasse in t oder das Nutzvolumen in Kubikmeter.
9
10
12
   9 t Nutzlast
10 t Nutzlast
12 t Nutzlast
  Variante
0 Die Variante gibt an, ob es sich um ein Fahrzeug der Grundausführung oder einer Weiterentwicklung handelt.
0
1
2
  Grundausführung
1.Weiterentwicklung
2.Weiterentwicklung
. Aufbau/Verwendungszweck
4
8
Diese Zahl sagt aus um welchen Aufbau oder für welchen Verwendungszweck das Fahrzeug genutzt wird. Bekannte Kennziffern sind:
           
00 blankes Fahrgestell        
01 Pritsche        
02 Pritsche        
04 Pritsche mit Rollboden        
05 Plattform        
08 ?        
09 Pritsche mit Ladebordwand        
10 Dreiseitenkipper        
11 Zweiseitenkipper        
12 Hinterkipper        
13 Muldenkipper        
14 Hinterkipper        
20 Muldenkipper        
26 Hoch-Hinterkipper        
27 Fäkalienfahrzeug        
29 ?        
38 ?        
40 ?        
43 Personenbeförderung        
45 Flüssigkeitstank 5 Flüssigkeitstank 1 Kupferclorid
2 Natronlauge
48 Behälter für staubförmiges und körniges Gut 1 Mischfutter    
/

 

2 Mehl 1 1 Kammer
2 2 Kammern
4 4 Kammern
49 ?        
58 ?        
59 ?        
62 ?        
72 Werkstatt        
76 Koffer        
77 Koffer        
78 Containerfahrzeug        
80 Möbelkoffer        
1
1
81 Baustellenanhänger        
82 ?        
83 Wohnwagen        
84 ?   (evt. Wohnzelt?)        
85 Verkaufsanhänger        
88 Viehtransport        
89 Kadavertransport        
91 Kabeltransport- und Verlegeanhänger        
92 Generator- Lichtmastanhänger        
94 Generator (?)        
95 Bootstransportanhänger        
98  ?        
/ zusätzliche Merkmale
1
1
Diese Zahl gibt den genauen Verwendungszweck oder das Ladegut an. Bekannte Kennziffern sind:
1
2
3
4
5
1 1
2 1
3 1
3 5
4 1
5 1
5 2
  Milch
Kraftstoff
Motorenöl
Bier
flüssige Lebensmittel (Milch, Molke, Wein, Wasser, Bierwürze, Most)
Mischfutter
Mehl 1.kammer
Heizöl
Bitumen
?
Kupferchlorid und techn. Salzsäure  5 = säuren und laugen
Natronlauge und Kochsalzlösung

zur Startseite