Galerie 21

Die Fotos dürfen nur mit Genehmigung des Webmasters weiterverwendet werden!

 

"AGRA 2007" - Ein Rückblick

Aus gegebenem Anlaß gibt es hier mal einen kleinen Sonderbericht zur AGRA in Leipzig. Zur Seite passend
beziehe ich mich aber nur auf die Firmen die in den neuen Bundesländern produzieren. Zu John Deere & Co.
werdet Ihr Infos sicher auch auf anderen Seiten etwas finden.

Die Firma INUMA aus Aschara präsentierte Ihre neue Anhängespritze "MARATHON" mit Tandemfahrwerk.
Hier sind nun auch Tankvolumen von 9000 bis 13.000 Liter möglich.

 

Von HEMAS aus Singwitz wurde der Farmer 220 mit 4,20 m-Schneidwerk ausgestellt. Bereits im letzten Jahr
wurden einige Modelle schon zu Testeinsätzen an Bauern und Kleinunternehmer zur Verfügung gestellt.
Der Farmer 220 oder auch 180 sollen für kleinere Bauern sein und vor allem die alten Claas und andere
Mähdreschertypen ersetzen. Von der Technik her wurde der Drescher dazu auf das allernötigste beschränkt
um eine einfache aber robuste Maschine zur Verfügung zu stellen. Die Leistung liegt bei etwa 1,5 ha/h.

 

Die Annaburger Nutzfahrzeug GmbH stellte neben dem schon etwas länger hergestellten "Schubfix" (hinten)
Ihren neuen Überladewagen vor. Diesen HTS gibt es in den Größen von 20 bis 33 t zul. Gesamtgewicht.
Die mögliche Umladeleistung liegt bei 15 m³/min !

 

Etwas stutzig machte mich diese Spritze, sah aus wie INUMA, stand aber AGRIO dran! Im Gespäch kam dann
heraus, daß das eigentlich auch eine INUMA ist! Die Firma AGRIO ist der Hersteller aus Tschechien und sollte
dort verkaufen, INUMA war für den deutschen Markt zuständig. Nachdem die Verträge für diese Trennung
ausliefen kann nun AGRIO auch unter der eigenen Marke in Deutschland verkaufen. Auch hier kommt das
bekannte System Schumacher und weitere "INUMA"-Komponenten zum Einsatz! Verkauft werden die Spritzen
mit 2500-3800 Liter und 15-27 m AB und 4000-6000 Liter und 18-36 m AB unter dem Namen "MAMUT".
Eine erste Filiale wurde in Illeben in Thüringen schon eingerichtet.

 

Von BELIMPEX wurden auch die immer noch begehrten BELARUS gezeigt.

 

Von CONOW aus Fürstenhagen wurde der Tandem-Abschiebewagen TAW 22 gezeigt. Das zul. Gesamtgewicht
beträgt 22t. Es gibt davon auch noch eine Tridemversion, als TAW 32 bezeichnet. Großer Vorteil der
Abschiebewagen ist ein Entleeren in niedrigen Hallen. Mit den TAW`s können sämlichte landwirtschaftliche
Güter transportiert werden.

 

Die LOMMA GmbH aus Lommatzsch stellte neben dem schon oft im Einsatz zu findenden ZDK-1802 den
neuen Umladewagen UW 280 vor. Auf dem Feld kann der UW mit 26t zul. Gesamtgewicht gefahren werden,
auf der Straße sind nur 22t zulässig.

 

Aus Weimar, von HYDREMA, wurden die neuen Kompaktbagger der Reihe 1100 vorgestellt, die speziell
für die oft beengten Platzverhältnisse im landwirtschaftlichen Einsatz geeignet sind.

 

Von der Deutchen Traktoren Union GmbH in Stadtilm wurde der T860 vorgestellt. Das Fahrzeug soll neue
Maßstäbe in Sachen Bodenschonende Fahrzeuge setzten. Federführend bei der Entwicklung war hier Dr. Döll,
der auch zu DDR-Zeiten schon langjährig Fahrzeug-und Bodendruckuntersuchungen durchgeführt hat. Der T860
wurde schmal gehalten um eine größtmögliche Reifenbreite zu erzielen. Das Fahrzeug hinterläßt nach ersten Test`s
noch weniger Spuren und Bodendruck als eine Gleisbandraupe! Der Deutz-V8-Motor leistet 600 PS.
Derzeit laufen weitere Untersuchungen zur Nutzung von Geräten und Aufbauten.

 

Auf einer kleinen Alttechnik-Schau gab es diesen rotfarbenen D4K-B zu sehen.

 

Auch ausgestellt war dieser "ZT 403-D". Es handelt sich aber um einen Nachbau, auf den aber leider nicht
hingewiesen wird......! Dennoch steckt viel Arbeit im Umbau und der Restauration.

 

Interessant an dem ZT 403-Nachbau war der Ölfilter.....! Der Filter vom 6VD paßt nämlich nicht in den Rahmen.
Kurzerhand wurde dieser deshalb ausgeflext! Ich frag mich wie man damit durch den TÜV kommt!??
Beim Original-403er wurde das anders gelöst!

 

Ich hoffe meine kleine Exkusion über`s AGRA-Gelände hat Euch gefallen.

 

Fotogalerie

zur Startseite